LYRASIEN NEWS TODAY ... Deutschsprachige Ausgabe

Nachrichten aus Lyrasien, einem Land voller hoher Berge, blauer Seen, verspielten Ebenen, wilden Schluchten, tiefen Wäldern und sanften Tälern. Hier wohnen gute und schlechte, krude und seltsame, elfenhafte und engelsgleiche, streitbare und friedlich bewehrte Gestalten, traurige, nachdenkliche und sonnenfroh sprühende wie auch allerlei anderes Getier

Samstag, Dezember 31, 2005

Leserbrief: Gaspreise und Heizkosten



Ich könnt mich grad aufregen, ich hab eben einen Brief mit der 4. Gaspreiserhöhung innerhalb eines Jahres bekommen. Dazu kommt, das ich letztes Jahr zuviel geheizt habe wie es scheint, ich war hier nur am frieren, manchmal haben Frauen kalte Füße ;-) nachdem ich hier seit 3 Jahren lebe und immer normal angemessen bezahlte, zahle ich nun soviel wie meine Eltern für ihr gesamtes Haus, und ich hab nur 53 qm, die allerdings unterm Dach, ich heize tapfer den Speicher in diesem älteren Haus mit, rundum die Häuser haben eine Schneedecke auf dem Dach, ich nicht.

Aber davon ab bin ich seit letztem Jahr, Stichtag 12. Dezember, um 20 ,- Euro mtl. inclusive 3 Preiserhöhungungen hochgegangen, und nun nochmal gemäss heutigem Schreiben 9,- Euro reine super-Preiserhöhung. Das ist echt der Hammer, und ich bekomme angeboten, wenn ich nun zustätzlich 5,- Euro mtl. zahle, also zu dem jetzigen Preis freiwillig dazu, erhalte ich für dieses Jahr eine Preiseinfrierung.... ne, da fang ich jetzt mal lieber an und packe mich ganz warm ein ! Das ist echt der Hammer. Ich zahle also mtl. ab Februar 76,- sagenhafte Euro Gas (mit Warmwasser) und dann nochmal 5,- Euro drauf, damit mich die Preiserhöhungen des kommenden Jahres erst im Jahr drauf erwischen.... da muss ich erstmal drüber nachdenken. Am besten ist ich mach das, frier mich durch den Winter, und mach damit ein Sparkästlein bei denen, ich will bei der nächsten Abrechung nicht nachzahlen müssen, sondern zurückbekommen. Sofern nicht wieder horrender Anstieg war in der Zwischenzeit.... dann bekomm ich wieder, muss dieses aber in den neuen Abschlag investieren im Jahre 2007. Den ich dann wiederum mit mindestens 5 Euro Plus einfriere..... Wo soll das hinführen...

Es wird Zeit, das endlich mal Klarheit geschaffen wird in diesem Lande über die Preispolitik der Energieriesen.

Freitag, Dezember 30, 2005

Winterzeit - Schlafenszeit - Relaxen

Lyras erzählt mal selbst:

Die Weihnachtszeit war ausserordentlich angenehm und sehr friedlich. Kaffee und Kuchen, abends mal zum essen, und ansonsten viel lesen und schlafen.

Die große Überraschung war das Geschenk meiner Eltern. Mein kleines, aber feines, mediteran gefliestes und sehr helles Badezimmer wurde urplötzlich durch passendes Mobiliar aufgepeppt, welches mein Vater vorgestern in liebevoller Kleinarbeit zusammenschraubte... und gleich verleimte dabei, damit es nicht das macht, was solcherlei heutiges Mobilar nach Jahren gerne macht.... kibbelig werden. Auch hochwertige Geschenke haben Grenzen, eine Hartholz-Vollholz-Austattung ist es nicht, aber mit ein wenig Pflege ist so alles sehr lange vorzeigbar und sehr sehr wohnlich. Selbst meinem Freund, der hauptsächlich auf echten Biedermeier steht, gefällt es, und das will was heißen. Spassig ist, das meine Vorausschau stimmte, mein Vater brauchte von 07.30 morgens nach gemeinsamen Frühstück bis 17.00 am späten Nachmittag. Rentner brauchen für alles mehr Zeit, aber dafür ist alles auch sehr ordentlich und gründlich gemacht ! Und was hatte er für eine Freude dabei, seiner Ältesten dieses zu machen :-) Am liebsten würd ich nur noch in meinem Bad sitzen ...

Das Bad ist eh von der Gestaltung her ein Traum, aber nun mit den wirklich passend ausgesuchten Möbeln ist die Wohlfühl- und Relax-Zone perfekt und einfach harmonisch schön. Danke, Mum und Dad. Kein Wunder, das es nach dem erstem stundenlangen Bad darin direkt in die Heia ging ... abhängen ohne schlechtes Gewissen, weil man noch dies und jenes zu tun hätte ist klasse. Jedenfalls war es 19.00 Uhr als es in die Koje ging, und 09.30 Uhr beim Aufwachen heute morgen *g* na, das ist nun ausgeschlafen. Und heute scheint die Sonne auf winterlichem Schneefell, einfach schön. Da geht es gleich mal raus, spazierengehen, und in der Stadt einen heißen Kakao trinken in freier Luft, das es fein dampft.


Zwischen den Jahren..... das ist eh so die Zeit, in der ich viel bade, lese und schlafe. Vieleicht besteht doch eine Bärenverwandschaft, die gehen ja auch in die Höhle...

Aber in Anbetracht der Tatsache, das es am Montag wieder auf Arbeit im Kindergarten geht, ist das schon recht erholsam alles :)

Mittwoch, Dezember 21, 2005

En Feier uff Lyrasisch, unsa Rubrik "Gugge Mo"



sou, dat hey issen mo widda unsa "Gugge mo" in Mundart.
Lyrasisch is de gott säi gelovt, nit vom ussterwe bedruht. Aba ab unne an muss ma dat uch e ma schreiwe. Su ab unne an wäre ma sunen Ardikel in lyrsischer Mundard uch schreiwe müsse, damit unsa ällere Leser uch noch wat mitbekumme hey.

Gistan hat unser Herausgewerin dä gebuurdsdach gefäiert. Hähä, lache ma do, ed erwischt halt e mo jede, nit? Aba wie schreiwt de Lulu su schön an uns: die innere werde zähle, gä? abba dat wore ma wieda rischtisch schön. Dä ganse Redaktionsfamilisch wor gelode, und ed gav Kaffee und Kuche mit Kerzeschein. Avens dann hat se mitm Freund de Prosecco platt gemaacht und ansunste gratinieres gemüs, Fenchel mit Kräuderkruste, mit gebradene Rude Beete geschlemmt. Unsa Rezeptdante wird dat noch nachliewere. Jedefalls hat unsa Lyras heut morje en dicke rummel, dat hat ed nu davun. aba ed lacht noch, un dat isse ma die Hauptsach, nit wohr, Leuts

ma wünsche alle leut so alles gude wad et so givt uff de Welt,

die Redaktion.

Montag, Dezember 19, 2005

Die Sauberputzaktion halb so wild


"genau so ! sagte ich zu Frau Müller" meinte Lulu zu unserer rasenden Reporterin Esmeralda, "halb so wild wie sie dachte. Sie werden es kaum schaffen einen Sensationsbericht über einen Messi im Lande zu schreiben!!"

Lulu war in Windeseile herbei, wie wir erfuhren, und half Frau Müller diverse Kleinigkeiten wie einen überfüllten Schreibtisch und einen Küchentisch, auf dem sich die Post stapelte, zu sortieren und zu räumen. Dann ging es zack zack zum einkaufen,und Lulus starke Hände schwanzten schwitzend die Berge von Nahrungsmittel und Getränken für den morgigen Tag die 5 Stockwerke hinauf. Frau Müller versicherte uns, wie hilfreich das war... So kennen wir ihn, unseren Lulu, hier im Lande schon eine Berühmtheit für seine Kontakte zur Internationalen Musikscene, er ist gerne, wie er selbst sagt, "im Namen des Herrn" unterwegs, was schlicht bedeutet, das er sich einsetzt und anpackt, wenn er dabei auch manchmal recht streitbar ist, dieses aber IMMER "im Namen des Herrn" ;-)

Hernach wurde noch gemeinsam der Wischmop geschwungen, und den kläglichen Rest an Unordnung wünscht Frau Müller morgen selbst in fiebriger Vorbereitung des Alterungsereignisses selbst zu erledigen. " so vorbereitet macht das dann richtig Spass, hier glänzt alles, ich dachte, mein gott, das schaffst du nieeeee, aber dann ging alles ganz schnell. DANKE, Lulu ! :-) und auch für das gute Gespräch !!! "

Wir nutzen hier auch die Gelegenheit, Lulu zu seinem schönen neuen und professionellen Internet-Auftritt zu gratulieren. Frau Müller tuschelte uns zu, das dies sicherlich das Werk von Christiane, Lulus Partnerin gewesen sei. TOLL :-) ,Christiane, dies macht weit mehr her als das alte unfertige und provisorische Konzept, das Frau Müller zugebener Maßen verbrochen hatte... so gab sie der rasenden Esmeralda gegenüber gut gelaunt zu, während sie ein wenig an dem Prosecco süffelte, der eigentlich für morgen gedacht war...

Bildquelle: profane Objekte

Chaos in der Wohnung



Auf Freunde ist Verlass


Frau Müller hatte es mal wieder erwischt. Ein Rheuma-Schub. Aua, dachte sie, und wendete sich allerlei Dingen der Tage zu, die mit Sicherheit nicht auf die Knochen gingen. So spielte sie unter anderem ausgiebig Sancho´s Island welches sie auf Moe´s Flash Gamez gefunden hatte, auch eine Seite bei Blogger.com, Vielschreiber ist hier SteBu, der ganz viele tolle Flash-Spiele und ähnliches dort mitveröffentlicht.

Nun, das hatte Frau Müller jetzt davon... Am morgigen Tag verliert sie die Null hinter ihrer Alterszahl, und ihr Umfeld war vor lauter Spielen down-under geraten. Da erinnerte sie sich an einen Freund: " Lulu sagte mir letzte Woche, wenn ich Hilfe bräuchte, könnte ich ihn anrufen, nun, und das tat ich eben. Ich fang jetzt hier schon mal an, aber er wird mir helfen, den Putzlappen zu schwingen, und für das morgige Ereignis, zu dem Nachmittags meine Eltern und meine Schwester geladen sind, mit mir einkaufen fahren. Alleine hätte ich das nicht geschafft! Ich bin ja zu einem Krabbelkäfer mutiert. Ich find das toll, das er mir hilft !"

Wie wir wissen, ist es sicherlich auch in der Verantwortung von Frau Müller, wenn ihr Umfeld im Chaos versinkt, aber wir wissen auch, wie suchterzeugend so manches online-Spiel sein kann, und haben höchstes Verständnis für Frau Müller. Wer ist nicht nach ein paar Tagen spielen wieder aufgetaucht und fand, das nichts mehr an seinem Platz steht... Ein Besuch von Eltern machen da radikale Maßnahmen nötig.

Wir wünschen Frau Müller, das ihre Knochen sich gut erholen und sie in naher Zukunft nicht mehr nur krabbelnd sich bewegen kann. Wir sind froh hier verkünden zu können, wie groß doch die Hilfsbereitschaft in unserem Lande ist.
Wie Frau Müller andeutete, hat sie zudem eine nichtklassische Medikation gefunden, die regelrecht beräuchernd ist, die Redaktion wird entsprechend recherchieren und Bericht erstatten

Bildquelle: Zeigt eure Ecken !!!

Sonntag, Dezember 18, 2005

Bild des Tages



Liebe Mitbürger,

wir haben beschlossen, euch regelmäßig etwas zum knobeln, nachdenken, oder spassiges zukommen zu lassen. Hierzu haben wir eigens eine Redakteurin eingestellt, die den lieben langen Tag nichts anderes zu tun hat, als etwas passendes zu suchen. Wir finden, das wir damit vorbildhaft im Lande einen Arbeitsplatz eingerichtet haben, der seinesgleichen sucht. Doch nun übergeben wir das Wort...

Hallo, mein Name ist Henriette. Ich finds ganz toll, das ich nun hier mitmachen darf.
Hier nun ist die heutige Aufgabe, die ich mir wahrlich aus den Fingern, äh, dem Web saugen musste.... Lösungen sind bitte bis zum Ende des Jahres an die Redaktion zu senden. Der Gewinner erhält ein Dankesgedicht, passend zum Thema.

Die Aufgabe lautet: Wo sind die Leute auf dem Bild versteckt ? ich hab sie aber selbst noch nicht alle gefunden ;-)

Alles Liebe
eure Henriette

die heutige Schlagzeile

Endlich Online lesbar

Wie heute bekannt wurde, sind die Lyrasien News Today online gegangen.
"Es sind noch einige kleine technische Probleme", ließ die Herausgeberin Lyras verlauten, "diese sollten aber in den Griff zu bekommen sein!"

Laut der vorangegangen Umfrage im Blatt wünschen sich die Leser einen roten Hintergrund, der den Lyrasischen Abendhimmel wiederspiegelt, ebenso eine Link-Liste zu anderen interessanten Magazinen.
"Auf keinen Fall scheuen wir die Konkurenz", meint Lyras hierzu. "Im Gegenteil erhoffen wir uns durch Kontakte zu anderen Ländern einen intensiven Austausch über die aktuelle Lage, und, nun, zugegeben, ein bisschen Spass machen soll das ganze ja auch".

Nun, wir als Redaktion wünschen unseren Lesern auch online viel Vergnügen mit den aktuellen Ausgaben unserer allseits geschätzten Zeitung.